BRUNO KREISKY PREIS
FÜR VERDIENSTE UM DIE MENSCHENRECHTE
 
PREISTRÄGERINNEN
     
 

1991
Das Menschenrechtszentrum in Poznan / Poznan Human Rights Center (Polen)

Das Menschenrechtszentrum in Poznan, Polen, erforscht und dokumentiert grundlegende Fragen der Menschenrechte in Polen. Forschungsergebnisse zu allen wichtigen Präzedenzfällen der vielen Menschenrechtsorganisationen, unter ihnen der Europarat, Inter-Amerikanische Gerichtshof für Menschenrechte, die UNESCO und die Internationale Arbeiterbewegung, werden von den Mitarbeitern des Menschenrechtszentrums gesammelt.

Weiters beteiligt sich das Menschenrechtszentrum an der Umsetzung von Gesetzesänderungen der polnischen Verfassung, die sich auf die Grundrechte beziehen. Die erste Zusammenstellung der Ergebnisse wurde in einer Broschüre veröffentlicht. Mögliche Änderungen der polnischen Gesetzesgebung wurden auch aus dem Blickwinkel der Europäischen Menschenrechtskonvention untersucht, da dies kurz vor dem Beitritt Polens zur Europäischen Menschenrechtskonvention passierte. Richter, Anwälte und Politiker arbeiteten zusammen, um die Gesetze so zu verändern, dass sie mit den neuen Vorschriften kompatibel werden.

Das Poznan Menschenrechtszentrum ist auch durch die Veröffentlichung eines dreibändigen Werk mit dem Titel "Human Rights:. The Legal Modell, System of Protection and the Theory" bekannt. Der erste Band allein umfasst ungefähr 1.600 Seiten. Im Jahr 2009 wurden zwei weitere Werke veröffentlicht: Eines konzentrierte sich auf die Beziehung zwischen Sexualität und Politik, das andere beschrieb wichtige Fälle der UN Menschenrechtskommission.

2011 findet zum 20. Mal der Sommerkurs zu dem Thema "Internationaler Schutz der Menschenrechte“ statt. Mehr als 400 Studenten haben an diesem Programm seit seiner Gründung teilgenommen. Die Inhalte des Kurses werden durch die Beteiligung des Europarats und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, ergänzt. (http://www.phrc.pl)

 
 
____zurück