BRUNO KREISKY PREIS
FÜR VERDIENSTE UM DIE MENSCHENRECHTE
 
PREISTRÄGERINNEN
     
 

1991
Bohley, Bärbel (Deutschland)

Bärbel Bohley war eines der Gründungsmitglieder der Gruppe Frauen für den Frieden (1982), und eine bedeutende Persönlichkeit der Bürgerbewegung Ost-Deutschlands.

Die 6-wöchige Inhaftierung durch die Stasi motivierte Bärbel Bohleys Einsatz für Frieden und die Menschenrechte. Letztlich war es ihr Ziel, die grundlegenden Menschenrechte in Ost-Deutschland aufrecht zu erhalten. Es war ihre Überzeugung, dass die Innenpolitik verändert und Frieden erreicht werden muss, bevor es möglich sein werde, den Frieden mit anderen Ländern zu erarbeiten.
Die Organisation Frauen für den Frieden wurde von der Geheimpolizei unterwandert und Bärbel Bohley wurde ein Reiseverbot auferlegt, was ihre Bemühungen mit Polen, Ungarn und der UdSSR in Kontakt zu treten, weitaus komplizierter machte.


Es wurde Bärbel Bohley gestattet in Großbritannien Asyl zu suchen, wo sie in Folge ein viertel Jahr verbrachte und viel über westliche demokratische Systeme lernte. Nach ihrer Rückkehr gründete sie die Organisation "Neues Forum" in Berlin, die sich schnell zu einer Plattform für einen grundlegenden gesellschaftlichen Diskurs in Ost-Deutschland entwickelte. Es war eine der wichtigsten Organisationen der Friedensbewegung und die größte Bürgerbewegung in den fünf Regionen der Bundesrepublik. Das „Neue Forum“ war in erster Linie eine Basisbewegung, wurde aber nach dem Mauerfall in städte- und gemeindepolitische Organisationen eingebunden.

In den 1990er Jahren, nachdem Bärbel Bohley mit dem Bruno Kreisky Preis für Verdienste um die Menschenrechte ausgezeichnet wurde, ünterstützte sie den Wiederaufbau Ex-Jugoslawiens. Von 1996 bis 1999 arbeitete sie für das Amt des Hohen Vertreters und half bei der Organisation des Wiederaufbaus von Häusern in Bosnien-Herzegowina. Im Jahr 1994 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz und den Nationalpreis im Jahr 2000. Im Jahr 2006 ermöglichte sie in mehr und mehr Regionen den Zugang zu Trinkwasser, sodass Lang-Zeit- Flüchtlinge in ein normales Leben zurückkehren konnten. Bärbel Bohley starb am 11. September 2010.
(http://www.baerbelbohley.de/).

 
 
____zurück