BRUNO KREISKY PREIS
FÜR VERDIENSTE UM DIE MENSCHENRECHTE
 
PREISTRÄGERINNEN
     
 

1981
Flapan, Simha (Israel)

Simha Flapan wurde 1911 in Polen geboren und emigrierte in den 1930er-Jahren nach Palästina. Simha Flapan wurde Generalsekretär der linken, zionistischen Mapam-Partei und von 1959 bis Mitte der 1970er-Jahre Direktor der Abteilung für arabische Angelegenheiten der Partei. Er war der Gründer und Chefredakteur der Zeitschrift New Outlook, die eine arabisch-jüdische Annäherung förderte.

Als Historiker und Politiker war er vor allem für sein Buch The Birth of Israel: Myths und Realities –Die Geburt Israels: Mythen und Realität- bekannt. Das Buch wurde im Jahr seines Todes veröffentlicht und wird als wegweisend für die Entmythologisierung der Gründunggeschichte des modernen Staates Israel angesehen. Simha Flapan starb 1987 in Israel.

Simha Flapan hat sich große Verdienste mit seinen Bemühungen zur Anerkennung der Rechte der palästinensischen Bevölkerung auf politische Selbstbestimmung erworben. Durch die Gründung des Arab Book Publishing Houses, dem Jewish-Arab Institute und der Zeitschrift New Outlook hat er ganz allgemein zur Friedensforschung beigetragen und einen kontinuierlichen jüdisch-arabischen Dialog entwickelt, um die nationalen Bestrebungen beider Seiten zu einem Ausgleich zu bringen. Simha Flapan erhielt 1981 den Bruno Kreisky Preis für Verdienste um die Menschenrechte.

 
 
____zurück