BRUNO KREISKY PREIS
FÜR VERDIENSTE UM DIE MENSCHENRECHTE
 
PREISTRÄGERINNEN
     
 

2017
UMF Haus Liebhartstal

Das UMF Haus Liebhartstal wurde im August 2015 eröffnet. Das Haus wird vom Arbeiter-Samariter-Bund betrieben und befindet sich im 16. Wiener Gemeindebezirk in einem ehemaligen Pensionistenwohnheim. Die ersten Bewohnerinnen waren eine Gruppe von unbegleiteten minderjährigen Mädchen. Im Zuge der Ereignisse im Herbst 2015 und dem akuten Bedarf an Unterbringung von geflüchteten Personen, wuchs die Bewohnerzahl rasch auf 60 unbegleitete minderjährige Mädchen und Burschen aus Syrien, Afghanistan, Somalia und anderen afrikanischen Ländern an. Seit Herbst 2015 leitet Mag. Christine Okresek das UMF Haus Liebhartstal. Neben dem UMF Haus Liebhartstal liegt das Wohnhaus für geflüchtete Familien und Frauen, das von Mag. Monika Thalhammer geleitet wird.
Die Jugendlichen wohnen in drei koedukativen Wohngruppen, außerdem gibt es eine Wohngruppe für Achtzehn- bis Fünfundzwanzigjährige. Es gibt Doppelzimmer und einige wenige Einzelzimmer mit integriertem Badezimmer und einem Balkon, so dass Privatsphäre und Sicherheit der jungen Menschen bestens gewährleitet sind. Jede Wohngruppe verfügt über eine Küche, in der mit und für die Jugendlichen gekocht wird, sowie über Freizeiträume.

 
 
____zurück