BRUNO KREISKY PREIS
FÜR VERDIENSTE UM DIE MENSCHENRECHTE
 
PREISTRÄGERINNEN
     
 

1995
Obdachlosenasyl „Die Gruft“

„Die Gruft“ ist ein 1986 in Wien gegründetes Obdachlosenasyl, bei dessen Gründung Pater Gabriel von der Barnabitenkirche eine zentrale Rolle spielte. Zu Beginn war „die Gruft“ nur zwei Stunden pro Tag geöffnet, doch ab 1994 stand sie hilfesuchenden Obdachlosen schon rund um die Uhr zur Verfügung und ab 2003 beteiligte sich ein Psychiater an den Diskussionen mit den Hilfesuchenden. „Die Gruft“ bietet während der kalten Wintermonate einen geheizten Aufenthaltsort an. Außerdem stehen dort SozialarbeiterInnen, PsychiaterInnen, Zivildiener und Freiwillige als Mitglieder des „Gruft-Teams“ zur Verfügung. Im Dezember 2010 wird der Kinofilm „Echte Wiener II“ Filmmaterial präsentieren, in dem das Obdachlosenasyl vorkommt. Die Gruft erhofft sich davon mehr Aufmerksamkeit für ihr Anliegen (http://www.gruft.at).

 
 
____zurück