BRUNO KREISKY PREIS
FÜR VERDIENSTE UM DIE MENSCHENRECHTE
 
PREISVERLEIHUNGEN
  1979 1981 1984 1986 1988 1991 1993 1995 1997 2000 2002 2005 2007 2011 2013  
     
 
1986 4. VERLEIHUNG, 22. JANUAR 1986,
DR. KARL-RENNER-INSTITUT
 
 
Stiftung Bruno Kreisky Archiv, Österreich
Wiener Institut für Entwicklung und Zusammenarbeit, Österreich
Herbert Amry, Österreich
Österreichisches Institut für Friedensforschung
und Erziehung

Komitee der Mütter der Verschwundenen, El Salvador
Menschenrechtskommission, Guatemala
Österreichische Füchtlingshilfe
International Historians of the Labour Movement (ITH)
Jewish-Arab House in Beth Berl, Israel
Erich Weisbier, Österreich
 
   
   

Die 4. Preisverleihung am 22. Januar 1986, dem 75. Geburtstag Bruno Kreiskys, im Karl-Renner-Institut in Wien war von einem Österreich-Schwerpunkt gekennzeichnet. Zu den PreisträgerInnen gehörten das Wiener Institut für Entwicklung und Zusammenarbeit, das Österreichische Institut für Friedensforschung und Erziehung, die Stiftung Bruno Kreisky Archiv, Erich Weisbier, die internationale Tagung der Historiker der Arbeiterbewegung(ITH), sowie posthum Botschafter Herbert Amry.

Der Preis für die Österreichische Flüchtlingshilfe war ein erstes Zeichen für die Wahrnehmung der wachsenden menschenrechtlichen Problematik bei MigrantInnen in Österreich und Europa. Aus dem von Bürgerkriegen heimgesuchten Mittelamerika wurden die guatemaltekische Menschenrechtskommission und das Komitee der Mütter politisch Gefangener, Verschwundener und Ermordeter in El Salvador ausgezeichnet. Mit dem jüdisch-arabischen Haus in Beth Berl wurde erneut ein Projekt des israelischen Gewerkschaftsbundes Histadrut gewürdigt, das auf Verständigung zwischen jüdischer Mehrheit und arabisch-palästinensischer Minderheit in Israel abzielte.

PreisträgerInnen und Ehrengäste der Preis- verleihung 1986.  

 

____top